Kinder

Wir alle wissen.

Roman Kinder Cover

Navid ist Lehrer und seine Lebensaufgabe sieht er immer mehr darin, richtige Antworten auf die Fragen der Kinder zu geben. Nicht mehr und nicht weniger. Doch ist das, angesichts der wachsenden Komplexität der Welt, ein bescheidener oder ein größenwahnsinniger Wunsch? Und obwohl Navid nur zum Geburtstag seiner Enkel fahren soll, wird sein von großen und kleinen Fragen, unerwarteten Hindernissen und schrägen Begegnungen gesäumter Weg zu einem ebenso berührenden wie existenziellen Roadtrip. An dessen Ende steht ein ganz alltägliches Wunder, das vielleicht auch Navids Fragen beantwortet. / RESIDENZ-VERLAG

Übersetzung: Regine Pirschel

Pressestimmen:

Der Text, der dank der Wortkunst und sprachlichen Musikalität Taskinens fesselt, ruft das Gefühl einer intimen Begegnung hervor. Er hat die unverfälschte Schönheit einer direkten Rede. (–) In Kinder geschieht das Prosa-Wunder, dass die Stimme einer einzelnen Person zur allgemein menschlichen Stimme wird. Das Gesagte geht über die Grenzen, die durch die Person, die Identität, das Geschlecht, die gesellschaftliche Stellung und die historische Situation gesetzt sind, hinaus. Taskinen hat nicht nur einen Roman geschrieben, sondern auch einen berührenden Wortbeitrag zum Thema Menschlichkeit, der zeigt, dass gute Kunst auch Pathos enthalten darf.
TOMMI MELENDER, PARNASSO

Mit diesem Werk, wenn nicht schon früher, ist Satu Taskinen ziemlich hoch auf der Ranking-Liste der neuen finnischen Prosa gestiegen.
HARRI NORDELL, HELSINGIN SANOMAT

Was schließlich passiert – und was vorher geschah –, das entfaltet Taskinen überaus kunstvoll.
BETTINA KUGLER, ST. GALLER TAGBLATT

Satu Taskinen gelingt mit diesem Roman das faszinierende Experiment, die Gedankenwelt ihres Ich-Erzählers in all ungefilterten Facetten darzustellen.
TINA SCHRAML, BÜCHER MAGAZIN

Dieser Roman macht keine Pause, buchstäblich nicht. Das gesamte Buch besteht aus nur zwei Absätzen, hat keine Kapitel, springt zwischen Handlungen und Gedanken, es passiert wenig und doch unglaublich viel. All das zur gleichen Zeit. Auf dieses Buch muss man sich einlassen wollen. Dann aber ist es eine unglaublich berührende Geschichte über vertane Chancen und schwere Verwundungen, die unbedingt lesenswert ist.
OLIVER HERZIG, XING

Für Liebhaber stiller, tiefgründiger Erzählungen sehr zu empfehlen.
HELMUT EGGL, BORROMAEUSVEREIN.DE

Wie in einem Bewusstseinsstrom wird der Leser in Navids Gedankenwelt und in seine Erinnerungen hineingezogen.
ANJA-MARIA GUMMERSBACH, EMPFELUNGEN AUS DEM LEKTORENKREIS, EVANGELISCHE BUECHEREIEN IN RHEINLAND